Der Countdown läuft: Das Erscheinungsdatum von Gay Movie Moments

wurde für Anfang September 2016 festgesetzt.

 

Willkommen auf der Seite von Paul Senftenberg,

Autor schwuler Literatur

 

"Für mich ist Paul Senftenberg der derzeit beste deutschsprachige Autor schwuler Literatur."

(Jana Walther, Autorin)

 

Ich freue mich, dass Du den Weg zu meiner Homepage gefunden hast. Hier erzähle ich über mich und meine Bücher. Es gibt Rezensionen und Leseproben, Interviews und die neuesten Infos zu Projekten. Per Kontaktformular kannst Du mir Nachrichten hinterlassen - ich freue mich darauf. Viel Spaß beim Stöbern!

Ich bin ein österreichischer Autor und veröffentliche seit 2009 unter dem Namen Paul Senftenberg schwule Literatur in den Verlagen Bruno Gmünder, Himmelstürmer und Homo Littera:

 

Damals ist vorbei (2009; überarbeitete Neuauflage 2014)

Eine ganz andere Liebe (2013)

Narben (2014)

Der Stammbaum (2014)

Hände (2015)

 

Als nächste Veröffentlichung steht das Buch Gay Movie Moments bevor.

 

Es handelt sich dabei um eine Sammlung von Essays zu den stärksten schwulen Szenen aus Kinofilmen und Fernsehserien, illustriert durch zahlreiche Bilder.

 

Das Buch wird Anfang September 2016 im Verlag Homo Littera herauskommen. Wir befinden uns in der Phase der Lektorierung.


Und wie steht's mit dem Schreiben?

Eigentlich hatte ich vor, die Arbeit an meinen nächsten Roman Ein Lächeln mit Zukunft erst Anfang Juli aufzunehmen. Doch dann hatte ich mal Zeit und begann mit dem ersten Kapitel - und mittlerweile sind bereits fünfzig Seiten fertig geschrieben. Es gibt vier wichtige Charaktere: einen Vater Mitte fünfzig, seinen Sohn, der Mitte zwanzig ist, einen jungen tschechischen Escort und einen noch jüngeren syrischen Flüchtling, der in einem Heim in der kleinen Stadt im nördlichen Niederösterreich untergebracht ist. Vier Schicksale, die ich abwechselnd aus den vier Perspektiven erzähle und die im Verlauf der Handlung immer enger miteinander verwoben werden. Sogar die letzten beiden Absätze des Romans sind schon niedergeschrieben. Es steht nichts mehr im Wege, dass ich die erste Fassung des Manuskripts in diesem Sommer fertigstellen werde - ich hoffe, dass sich die Ablenkungen in Grenzen halten werden und bin schon extrem gespannt, wie sich die Arbeit entwickeln wird.