Beiträge in Anthologien

Sein schönster Sommer (2017)

"Sommer - ein Versprechen von Hitze, sonnengetränkten Tagen und lauen, entspannten Nächten. Von Freibad und See, Meer und Urlaub. Von Lust und Sinnlichkeit, die unter der Sonne aufblühen ... Männer treffen sich, um sich zu verlieben, zu entlieben oder nicht voneinander zu lassen. Manchmal romantisch, dezent erotisch, selten traurig, wird in den zehn Geschichten bekannter AutorInnen dem Sommer gehuldigt." (Klappentext)

 

Meine liebe Kollegin Jana Walther hat Beiträge von zehn Autorinnen und Autoren gesammelt und zu einer Anthologie der Sommergeschichten vereint. Bei meinem Text Lakeview Summer handelt es sich, wie schon der Untertitel nahelegt, um eine "schwule Soap" in Form eines Drehbuches - absolutes literarisches Neuland für mich und eine Geschichte, deren uneingeschränkte Romantik für mich ebenfalls ungewohnt ist. Das Setting und zwei der Charaktere der Geschichte werden sich übrigens in meinem Roman Fahren mit wehendem Haar wiederfinden, an dem ich im Moment arbeite.

 

Die weiteren Beiträge in der Anthologie stammen von Elisa Schwarz, Justin C. Skylark, Carmilla deWinter, Levi Frost, Lena M. Brand, Dima von Seelenburg, Björn Petrov, Kai Brodersen und Jana Walther. Das E-Book ist ab 31. Mai erhältlich, die Print-Version wird kurze Zeit später herauskommen.

 

"Hallo Paul, deine Geschichte bzw. Drehbuch hat mir sehr gut gefallen. Es hat sich wie ein Film vor meinem inneren Auge abgespielt. Durch die unkonventionelle Erzählart hast du wunderbar viele Handlungsstränge miteinander verknüpft. Eine tolle Idee! Ich mochte die 6 Hauptcharaktere sehr gern. In den wenigen Worten und Szenen sind sie lebendig und tiefgehend für mich geworden, vor allem Alex und David. Ich hoffe, dass die 6 noch viele schöne Tage/Abende/Nächte in der 'alten Mühle' verbringen." (Lena M. Brand auf facebook, 7. Juni 2017)

 

"Gehört hier irgendwem eine Produktionsfirma, um das zu verfilmen?" (Carmilla DeWinter auf facebook, 5. Juni 2017)

 

"Ich habe eine Weile gebraucht, um mich auf das Lesen eines Drehbuches einzustellen. Musste an die Oberstufe denken, als wir öfters Theaterstücke gelesen haben. A streetcar named desire (wie heißt das nochmal auf dt.?) von T. Williams z. B.
Aber als ich dann "drin" war, hat es mir wirklich sehr gefallen, wie Du die verschiedenen Handlungsstränge zusammengeführt hast und ich mochte diese traurige Aura, die David ausstrahlte. Und über sein gefundenes Glück habe ich mich dann sehr gefreut. Sechs verschiedene Personen in einer doch recht kurzen Story mit eigenständigem Leben zu füllen und jedem einen ganz individuellen Charakter zu geben, stelle ich mir schwierig vor. Dir ist das ganz prima gelungen, wie ich finde." (Dima von Seelenburg auf facebook, 7. Juni 2017)

 

"Was für eine tolle Idee, die Geschichte in dieser Form aufzuziehen. Hat mir unheimlich gut gefallen." (Moritz Berg auf facebook, 8. Juni 2017)

 

"Ich hatte beim Lesen immer ein wenig das Gefühl, dass sowohl über der Handlungskonzeption als auch über der Figurenzeichnung eine leichte Ironie schwebt, dass hier bewusst mit den Mustern einer Soap gespielt wird, um sie letztlich ad absurdum zu führen." (Mischka Summer auf facebook, 27. Juni 2017)

 

"Bei dieser Kurzgeschichte handelt es sich um ein Drehbuch. An den Stil muss man sich erst gewöhnen. In dieser Geschichte geht es um sechs Jungs, zwei von ihnen sind ein Paar, zwei sind nur Freunde und zwei kennen sich noch gar nicht. Sie alle führt es zu einer Frühstückspension (na gut, das Pärchen wohnt schon dort). Hier spielen sich drei verschiedene Geschichten ab, die mit der Pension am See einen Ankerpunkt haben. Diese abwechslungsreiche, überwiegend leichtfüßige Kurzgeschichte hat mir gut gefallen. Das lag nicht zuletzt an der Location, die eine traumhafte Kulisse abgibt und an den drei unterschiedlichen Paarkonstellationen." (lacarian.de, 14. September 2017)

 

Pink Christmas 6 (2016)

Auch wenn mir das Cover gar nicht gefällt und meiner Meinung nach extrem billig wirkt: Eine weitere Ausgabe der Weihnachtsgeschichten aus dem Himmelstürmer-Verlag. Abgesehen von meiner Geschichte mit Beiträgen von Martin M. Falken, Kai Steiner, Manuel Sandrine, Marc Förster, Uwe Strauß, Christian Kurz und Perron Greenwood. Bei meiner Erzählung "Ein Lächeln mit Zukunft" handelt es sich um eine Variante des ersten Kapitels des gleichnamigen Romans aus dem Frühjahr 2017. Es geht darin um den Besuch eines jungen Escorts bei einem Mann Mitte fünfzig und den desillusionierenden "Morgen danach".

 

ISBN-13: 978-3863615888

Print ca. 180 Seiten, € 14,- / E-Book € 11,-

 

 

Pink Christmas 5 (2015)

Eine Weihnachtsanthologie des Himmelstürmer-Verlags mit dem Untertitel "Andere Weihnachtsgeschichten". Abgesehen von meiner Geschichte mit Beiträgen von Manuel Sandrino, Akira Arenth, Marc Förster, Andy Claus, Felix-Demant Eue, Marc Weiherhof, Ulrich Hagen und Martin M. Falken. In meinem Text mit dem Titel "Das Geschenk" geht es um einen Weihnachtsabend, der für die Mutter eines schwulen jungen Mannes namens Paul eine besondere Überraschung bereit hält. Was anfangs wie eine Niederlage wirkt, wird für Paul schließlich zur Möglichkeit für einen Neuanfang. In Auszügen wird diese Erzählung im letzten Kapitel meines Romans Ein Lächeln mit Zukunft (2017) zitiert.

 

ISBN 978-3863614973

Print: ca. 180 Seiten, € 15,- / E-Book: € 12,99

 

 

Zusammen finden (2015)

Auf Initiative meiner engagierten Autorenkollegin Jana Walther (Benjamins Gärten) haben sich fünfzehn AutorInnen zusammengefunden, um dreizehn spannende, nachdenkliche oder sinnliche Geschichten zu präsentieren. Der Erlös des Bandes geht komplett an eine junge Autorin, die auf Grund ihrer schweren Krankheit Unterstützung benötigt. Die Spende soll ihr ermöglichen, an Veranstaltungen teilzunehmen und ein Stück Mobiliät zurückzuerlangen. Bei meinem Beitrag handelt es sich um den Essay "Liebe ohne Namen", der sich mit der faszinierenden Persönlichkeit Oscar Wildes und seinem traurigen Schicksal sowie dem Spielfilm gleichen Namens befasst. Eine überarbeitete Fassung dieses Textes ist in meinem Buch Gay Movie Moments (2017) enthalten. Kleine Ironie am Rande: Um ein Haar wäre das Coverfoto der Anthologie für meinen Roman Hände (2015) verwendet worden - bis wir auf jenes Bild stießen, das wir schließlich verwendet haben.

 

Taschebuch 272 Seiten, ISBN 978-1515104803: € 10,90 / E-Book: € 5,99